Kinderwunschklinik oder natürliche Empfängnis?

6. Juni 2020
Schwangerschaft und Kinderwunsch

Seit Jahrzehnten werden jungen Frauen und Mädchen Kontrazeptiva (die PILLE) zur Verhütung, gegen unreine Haut und bei gestörtem Zyklus verordnet. Über Risiken sind die wenigsten auch nur andeutungsweise informiert. Immer häufiger werden Hormonspiralen eingesetzt. Auch der Hormonring ist gesundheitlich bedenklich. Die Aussage, dessn Hormone würden lediglich lokal wirken, ist vollkommen idiotisch.

Für den Durchschnitt der Frauen im gebärfähigen Alter ist das Wort „Kinderwunschklinik“ mittlerweile Alltag. Wenn man nicht schwanger wird, geht man dahin.
Was passiert? Im besten Falle wird organisch abgeklärt, die Durchgängigkeit der Eierstöcke überprüft, ein sogenannter Hormonstatus erstellt und möglicherweise die Beweglichkeit der männlichen Spermien überprüft.

Wenn bisher keine Schwangerschaft eingetreten ist, beginnt in den meisten Fällen die Chemiepauke: die Stimulation der Eierstöcke. Die Gebärwillige spritzt sich zum Produzieren vielen Eier, Auslösen des Eisprungs und dem Verstärken der Gebärmutterschleimhaut Hormone. Außerdem werden Schilddrüsenhormone wacker verordnet, gern auch Metformin, eigentlich ein Medikament für Diabetes Typ2.

Dass wild spekulative Hormongaben in höhstem Maße krebserregend, mindestens gesundheitsgefährdend sind, steht vielleicht im Kleingedruckten, was als eigenverantwortlich von der Patientin unterschrieben wird. Irgendwann werden dann die vielen künstlich erzeugten Eilein entnommen, mit den Spermien des Gatten oder erwählten Spenders zusammengebracht und nach erhoffter Zellteilung eingesetzt. Gern wird dann die Dame auch noch über die Minderwertigkeit der Eier informiert, als ob man sagen wollte „man habe es trotzdem geschafft!!! „Schulterklopf, gottgleich, wir sind die Größten.“ NEIN!!! Dass dann die Eier sich nicht einnisten kann in manchen Fällen leider nur als Glücksfall empfunden werden, geht jedoch nachvollziehbarer Weise bei den Betroffenen mit großer Trauer einher.

Was ist passiert?

Der Körper, der sonst ein gesundes Ei zur Reife bringt und springen lässt, musste unter Hyperstimulation gleichzeitig viele oft 10 bis 20 Eier produzieren. Dass Qualität unter Quantität leidet hat wohl jeder schon einmal gehört. Wenn das ein gesundes Kind hervorbringt kann man wirklich nicht dankbar genug sein. Außerdem sind nach den vielen Hormoneingriffen, denen sich die Uninformierten oft aussetzen, Psyche und Körper so sehr beansprucht, dass nicht selten auch die Beziehung der hypothetisch glücklichen Eltern wackelt, wenn nicht sogar „auf dem Spiel steht“.

Wer das liest und bereits mit dem Gedanken gespielt hat, eine so harmlos klingende „Kinderwunschklinik“ aufzusuchen, fragt sich nun, was jedoch die Alternative ist. Naturheilkundlich betrachtet ist das ganz einfach: , Hormonsituation abklären und naturheilkundlich ins Lot bringen (Homöopathika und Kräuteressenzen), eventuelle Blockaden an Wirbelsäule oder sonstigen gesundheitlichen Problemen hängend, beseitigen und das bei Frau und Mann.

Damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht.

Ein wenig Geduld ist angebracht und leider gibt es auch hier keine 100% aber alles daran ist im Sinne der Gesundheit von Eltern und Kind.

Allerbestens, Ihre Heilpraktikerin aus Mannheim,

Gabriele Wieland

http://www.heilpraktikerin-wieland.de/schwangerschaft_kinderwunsch.html

Die Krone – Corona als Umweltkorrektiv

12. März 2020

Ob das Virus nun menschengemacht, Laborexperiment oder Chemiewaffe ist spielt keine Rolle. Die Frage ist, was macht es mit uns?
In erster Linie Angst.
Viele Menschen merken plötzlich, dass sie in einem gewissen Maße betroffen sein werden oder es schon sind.
Viel interessanter ist jedoch der Aspekt der Korrektur, die unsere Gesellschaft plötzlich durch diese Pandemie erfährt.
Wenngleich alle pseudogrün Intellektuellreichen die ganze Zeit über Umweltschutz reden, erfahren sie nun auf einen Schlag, was es bedeutet.

Die kranke Globalisierung mit Billigimporten von überall bekommt plötzlich ihr Comingout.
Ja, keine Medikamente mehr, weil die Inhaltsstoffe aus Asien und insbesondere China kommen, kein Wein mehr aus Australien, keine Braunkohle für unser städtisches Heizkraftwerk mehr aus Südamerika.
Der ganze geldgierig umweltschädliche Billigmarkt bricht zusammen. HURRA!!!!!!!!!!
Die neue Art, Reichtum zu zeigen, nämlich durch Reisen, ist auch eingeschränkt, wenn nicht unterbrochen bis auf wer weiß wann.
Umweltschädliche Aidafahrten können nicht mehr stattfinden.
Flugreisen werden massiv weniger werden.
Plötzlich ist die Welt umweltfreundlich.
Das wird ihr wohl sehr gut tun.
Es gibt noch viel mehr Aspekte, die auf scurrile Weise diesem momentanen Missstand etwas Gutes abringen. Warten wir mal ab, ob nicht Phönix aus der Asche steigt.
Gabriele Wieland

.

Herzrasen, Wahnvorstellungen und Co.

8. Januar 2020

Plötzlich ist es in den Medien: Nasensprays schädigen langfristig nicht nur die Gesundheit bis hin zu Herzrhythmusstörungen und Wahnvorstellungen und machen abhängig!
Was als hilfreich im Fernsehen und den Apotheken beworben wird, hat Nebenwirkungen, die keiner möchte.
So funktioniert leider das System. Ein Symptom wird behandelt und nicht die Ursache.
Bei geschwollenen Nasenschleimhäuten zeigt uns der Körper, dass er ein zusätzliches Ausleitungsorgan als Notventil benutzt, die Schleimhäute.
Jeder kennt es bei Schnupfen.
Dann schwellen die Schleimhäute der Nase, manchmal auch der Bronchien an und entsorgen im Infektfall.
Die Nase läuft, man hustet, hat Auswurf usw.
Dank Sido, den Lieblingsrapper der Nation, wissen wir nun, dass er seine Nasenspraysucht öffentlich bekennt. Nicht, weil das ein charakterliches Minus ist, im Gegenteil. Dadurch hilft er Tausenden, die diesen Schrott nehmen, ihr Bewusstsein in diese Richtung zu lenken.

Wenn man genauer hinsieht werden folgend mögliche Nebenwirkungen genannt:
auf das Nervensystem: Unruhe, Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Sedierung, Wahnvorstellungen
auf Herz und Kreislauf: beschleunigter Herschlag, Herzrhythmussörungen, Bluthochdruck
Muskel- und Skelettsystem:
Krämpfe (vor allem bei Kindern)
Immunsystem:
Hautausschläge, Juckreiz

Aus naturheilkundlicher Sicht würde der Therapeut vor allem das Verdauungssystem unter die Lupe nehmen, da bei Fehlverdauung der Körper das Notventil Schleimhaut zur Ausleitung benutzt.
Ein weiteres Thema in diesem Zusammenhang sind die Hormone, da die Schleimhäute extrem hormonabhängig sind.
Lassen sie sich also von einem vernünftigen Naturheilkundler beraten.

Danke Sido!
Ihre Heilpraktikerin aus Mannheim-Neckarstadt
Gabriele Wieland
Homepage zum Thema HAUT

Hilfe beim Nichtraucher-werden

20. Dezember 2019

Es gibt Menschen, die beschließen es einfach. Andere benötigen Hilfsmittel, um das Rauchen zu lassen.
Rauchen ist für manche Personen mehr als eine Sucht. Es hat eine soziale Komponente, rituelle Funktion.
Was auch immer der Grund ist, es gibt doppelt so viele aufzuhören.
Gesundheitliche Aspekte aufzuführen ist sicher überflüssig:

die Qualität der Gefäße, die Versorgung des Körpers mit Sauerstoff stehen gegenüber Lungenemphysem, Blasenkrebs, Kehlkopfkrebs und Raucherbeinen.

Unterstützung bei bestehendem Wunsch, nicht mehr zu rauchen, bietet die sogenannte „Nichtraucher-Spritze“. Diese Form der Mesotherapie wird üblicherweise einmalig vorgenommen, ist fast nicht spürbar und verhilft, über die ersten Tage als Nichtraucher ohne Entzugserscheinungen wie Nervosität und Unruhe zu verbringen.

Selbst langjährige Raucher mit mehr als 40 konsumierten Zigaretten am Tag konnten so das Rauchen lassen.
Gern unterstütze ich Sie.

Ihre Naturheilpraxis aus Mannheim/Neckarstadt

Gabriele Wieland 0621 1704558

everyDay for Future

25. November 2019

In aller Munde sind CO2 und die „fridays for future“. Plötzlich möchte auch jeder 3. Bienen halten.
Klar, der Mensch reagiert erst, wenn das Chaos bereits an die eigenen Tür klopft.
Auch wenn die Klimaerwärmung und die dahingehende CO2zuordung reine Panikmache sind, ist es allerhöchste Zeit, dass wir Menschen jeder für sich in seinem Alltag eine Ressourcenwertschätzung in unser Bewusstsein holen und umsetzen.
Dass wir uns auf unsere Politik nicht verlassen können, beweist sie täglich. (Momentan fordert ein hoch bezahlter Bundestagsabgeordneter Mieter nach 30 Jahren auf auszuziehen innerhalb 3 Monaten, um das neu erworbene Haus in gewinnbringende WG-Wohnungen umzuwandeln)
Volksvertreter beschließen Gesetze, zu Themen von denen sie keine Ahnung haben, falls sie mal im Bundestag anwesend sind und nicht gerade ihren eigenen Reichtum vermehren.
Glyphosat darf weiter auf die Felder, unsere Kinder sollen mit Formaldehyt, Quecksilber und Aluminium per Impfung körperverletzt werden und und und…
Was können wir also selbst tun? Mein Sohn sagt: „auswandern“ denn in einem solchen Land kann er keine Familie gründen.
Bei jedem Kauf können wir abwägen, ob wir das wirklich benötigen oder ob es das Entsprechende in einer umweltfreundlicheren Form gibt. Jeder für sich kann sagen, ob an der entsprechenden Stelle der Zweck die Mittel rechtfertigt!
Seit Jahren habe ich alte Papiertüten bei mir, wenn ich Gemüse einkaufe. Stofftaschen sind gewiss für die meisten bereits Routine.
Wasser nicht einfach aus Dusche oder Wasserhahn laufen lassen, ohne es im Moment zu benutzen ist mir schon lange wichtig.
Ist Flüssigseife ein Fortschritt? Fließt nicht die Hälfte mindestens sofort in den Ausguss?
Wenn ich den Hund abdusche, verwende ich anschließend das Wasser für die Pflanzen auf dem Balkon.
Muss ein „Klostein“ in die Schüssel, der bei jedem Spülen Duft verbreitet und möglicherweise das Wasser unnatürlich blau färbt?
Brauchen wir Weichspüler, Duftzeug und 10 verschiedene Mittel im Putzschrank? Sind nicht die einfachsten Dinge die besten?
Was wird aus den tollen PlastikBabywindeln? Wie werden diese entsorgt und sind die Dinger überhaupt gesund für unsere Kinder?

Aber an wie vielen Stellen noch können wir in unserem Alltag bewusst mit Ressourcen umgehen?
Kann ich Amts- oder Werbebriefe eventuell rückseitig noch einmal verwenden? Ich lege meine in den Drucker, wenn es sich um Duplikate für meine Ablage handelt. Wenn ich im Restaurant esse, nehme ich die eventuell noch gute Papierserviette mit und verwende sie nochmals für irgendwas…
Wer will kann für sich herausfinden, wo seine Möglichkeiten des bewussten Umgangs mit unseren wertvollen Ressourcen liegen.. Es gibt ein gutes Gefühl, bewusst wegzuschmeißen. Als mein anderer Sohn sagte, die Menschheit hätte es in hundert Jahren geschafft, 60% Biomasse zu vernichten, stand ich ratlos da. Geht das? Stimmt das?
Seit dem werfe ich noch bewusster weg. Alles, was irgendwie kompostierbar erscheint wird kleingeschnitten, gehechselt und auf den Kompost gebracht.
Wie wenig nachvollziehbar erscheint es, dass Biotonnen nur in Stadtteilen existieren, wo die Menschen Grundstücke haben, die im Grunde selbst für das Umwandeln ihrer Grünabfälle in wertvolle Erde sorgen könnten.
Städter werfen ihren Biomüll leider zum Restmüll. Wer kann, könnte sich eine Wurmkiste auf den Balkon stellen… aber das geht sehr wahrscheinlich dem Durchschnitt der Betroffenen zu weit.

Dies ist vordergründig keine Artikel zu Gesundheit …oder doch? Geht es uns doch am besten, wenn wir zufrieden darüber sind, im Alltag unseren Beitrag für eine bessere Welt zu leisten? Nachweislich sind Menschen am gesündesten, wenn sie mit sich zufrieden sind und ein sinnvolles Leben führen. In diesem Sinne wünsche ich darin besten Erfolg
Ihre Heilpraktikerin aus Mannheim

ASS – Aspirin „Ein Allheilmittel in Verruf?“

2. September 2019

Jeder kennt es, unendlich viele nehmen es: ASS.
Die meisten kennen den Wirkstoff unter dem Namen Aspirin, der zum Marketingerfolg wurde.

Hieße es Darmblutungförderer, Hirnschlagverschlimmerer, Krebsförderer würde es natürlich keiner nehmen. Aber die Ärzte raten fast alle dazu, denn ASS steht auf der Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der WHO.

Acetylsalicylsäure (kurz ASS) gilt als schmerzstillend, entzündungshemmend, fiebersenkend und thrombozytenaggregationshemmend und zur Gruppe der nichtsteroidalen Antirheumatika.

Es entspricht unserer Zeit, ein Mittel zu nehmen, das schnell ein unangenehmes Symptom behebt, ohne nach Ursachen zu forschen. Man hat keine Zeit, die Massenabfertigung in vielen Arztpraxen ermöglicht reine Verordnungspraktik und keine Ursachenforschung. Ärzte lernen was man bei welchem Symptom gibt und wie man es auf lateinisch ausdrückt. Das klingt dann schlau.

Nun belegt die neue ASPREE-Studie („ASPirin in Reducing Events in the Elderly“) alle sich aufdrängenden Kritikpunkte.
Seit dem Jahr 2010 wurden insgesamt 19.114 ältere Menschen (16.703 in Australien und 2.411 in den USA) auf die tägliche Einnahme von 100 mg ASS oder Placebo randomisiert.

Zusammengefasst zeigt sich folgendes Ergebnis:
ASS hat keine nennenswert präventive Wirkung

ASS führt zu schweren Komplikationen durch Blutungen
361 Personen erlitten schwere Blutungskomplikationen gegenüber 265 Teilnehmern in der Placebo-Gruppe

ASS steigert die Disposition für den Krebstod
295 Todesfälle in der ASS-Gruppe gegenüber 227 in der Placebogruppe
Sollten sich frei denkende, vernunftbegabte Patienten für die wirklichen Ursachen zB. ihres Bluthochdrucks oder ihrer Schmerzen interessieren, wünsche ich Erfolg beim Finden eines ebenso begabten Therapeuten.
Dem häufig präventiv gemeinten Impuls zur Einnahme stehen umfangreiche, gut geeignete, individuell einsetzbare Naturheilmittel zur Verbesserung der Gefäßqualität (Argingin) zur Stärkung des Herzens (Crataegus) zur Harmonisierung des Vegetativums (Passiflora und viele mehr) zur Verfügung.

Nicht zu vergessen sind organische Ursachen wie Fehlverdauung, verdrehte Wirbel im Thorakalbereich (BWS) oder auch hormonelle Ursachen…

Allerbeste Wünsche
Ihre Heilpraktikerin aus Mannheim Gabriele Wieland www.heilpraktikerin-wieland.de

Verbot der Eigenblutbehandlung für Heilpraktiker

18. Juli 2019

Die Eigenbluttherapie ist eine Reizkörpertherapie. Sie ist eine alt bewährte Umstimmungstherapie, die zu den klassischen Naturheilverfahren und der Alternativmedizin zählt und besonders bei Allergien eingesetzt wird aber auch bei wiederkehrenden Infekten, Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises sowie Hauterkrankungen. Meistens sind Patienten, auch mit starker Betroffenheit von Allergiezeichen, nach einem Behandlungszyklus für immer befreit von den Symptomen wie Niesen, Naselaufen, Augenjucken, Halsjucken, verstopften Nebenhöhlen.

Bekannt ist dieses Verfahren vorwiegend aus der Allergiebehandlung. Abgesehen von unklaren Infekten soll sogar in Bezug auf das hormonelle System und damit die Psyche eine hervorragende Wirkung zu spüren sein.

Vorgehen: Venöses Blut wird entnommen und meistens mit einem homöopathischen Mittel intramuskulär gespritzt. Dafür werden meistens 10 Termine vereinbart.

Auch bei akuten Infekten reizt man in kurzen Abständen den Körper, bei chronischen Störungen gibt man Injektionen in anfangs geringeren, später größeren Abständen über einen gewissen Zeitraum hin.

Das Wirkprinzip ist körpereigenes Blut als Fremdkörperreiz in den Körper(Muskel) zu bringen und damit die Selbstheilungs- und Abwehrkräfte und Neuordnung des Organismus anzuregen. Es wird quasie ein „blauer Fleck“ gesetzt, der die natürlichen Abwehrzellen des Körpers anfordert. Lymphozyten, Makrophargen usw. scannen das Eingedrungene und bewirken eine körperliche Antwort.

Die Eigenbluttherapie wird häufig vorbeugend im Herbst-Winter vor der Heuschnupfenzeit zu empfehlen. Ich persönlich führe sie gern mit Beginne der auslösenden Pollen aus, weil der Patient so ganz deutlich die Verbesserung durch die Behandlung spürt.

Im Akutstadium, wenn der Körper bereits heftig auf Pollen oder sonstige Auslöser reagiert, ist sie äußerst wirksam.
Auch in Bezug auf Nahrungsmittelallergien habe ich bisher beste Erfolge erzielen können.

Nun also soll diese altbewährte,hervorragende Methode Heilpraktikern zur Ausführung untersagt werden. Da ich früher stets gegen alle Verschwörungstheorien war, erscheint mir nun spätestens diese Anweisung als angebrachter Anlass, das zu ändern.
Was passiert, wenn Patienten nicht mehr Hilfe über die Eignbluttherapie bekommen?
Sie könnten sich in die Homöopathie retten.
Ansonsten nehmen sie Allopathika mit den Wirkstoffen Ceterizin oder Loratadin mit folgenden Nebenwirkungen:

schwere allergische Reaktionen am ganzen Körper.
Schwindel.
beschleunigter Herzschlag.
Herzklopfen.
Übelkeit.
Mundtrockenheit.
Magenschleimhautentzündung.
Leberfunktionsstörung.
Diese Nebenwirkungen treten früher oder später auf und haben wieder andere Krankheiten zur Folge. Dafür werden dann wieder andere Mittel gegeben, die wieder Nebenwirkungen haben.

Die Eigenbluttherapie hat im Gegensatz dazu keinerlei Nebenwirkungen, sie ist eine Heilmethode. Dass die Ausführung Heilpraktikern versagt werden soll ist typisch für unsere generalisiert kranke Gesellschaft.

Von Krankem kann nur Krankes kommen. 20140130_144602_resized

Fallbeispiel einer BCG-Behandlung bei oberflächlichem Blasenkrebs

13. Januar 2019

Eine Patientin nahm seit einigen Monaten Curcumin Loges weshalb langjährige Gelenkschmerzen fast gänzlich verschwunden waren.
Auf meine Frage nach der Status der später begonnenen Behandlung beim Urologen, eines Rezidivs eines oberflächlichen Blasenkarzinoms, sagt sie, die Therapie schlage leider nicht so gut an, wie beim letzten Mal.

Ich frage nach dem Medikament, das sie dafür kurmäßig seit Monaten in die Blase eingeführt bekommt und damit eine Rollkur macht.
Sie nennt mir den Namen (BCG*) und weiß nichts darüber außer, dass der Arzt ihr erklärt hätte, das Mittel würde auch gegen Tuberkulose eingesetzt. Es ist natürlich ein gutes Argument dem Patienten gegenüber zum Ausdruck zu bringen, dass ein eingesetztes Mittel auch gegen eine andere schwere Erkrankung wirksam ist. Hier wäre es von Nutzen gewesen erwähnt zu haben, dass das Mittel (Mykobakterien) eine Entzündungsreaktion in der Blase hervorruft, die zur Folge hat, dass die Krebszellen vernichtet werden.

Nun ist klar, warum das Mittel nicht hat wirken können. Curcumin wirkt so stark antientzündlich, dass es sozusagen der Therapie des Arztes entgegengewirkt hat. Ich rate ihr also das gute Curcumin in diesem Falle leider, solange die Krebstherapie dauert, bis zum Erfolg abzusetzen und den Urologen darüber in Kenntnis zu setzen.

Interessant wäre gewesen, wie der Arzt reagiert hätte, wenn er über die Einnahme des sogenannten Nahrungsergänzungsmittels Bescheid gewusst hätte.
Da die meisen Patienten die Erfahrung machen, dass Schulmediziner kein großes Verständnis für naturheilkundliche Maßnahmen haben, geben sie es oft nicht an, um eine Missstimmung zu vermeiden.

(* „Eine Anwendung für BCG ist die Behandlung von oberflächlichem Blasenkrebs. In den späten 1980er Jahren zeigte sich, dass eine BCG-Harnblaseninstillation eine effektive Form der Krebsimmuntherapie dieser Krankheit darstellen kann. Obwohl die exakten Mechanismen noch immer unerforscht sind, bewirkt BCG hier offenbar eine lokale Immunreaktion gegen den Tumor.“ siehe Wikipedia)

Als ursprünglich eine Fülle an Nahrungsergänzungsmitteln auf den Markt kam, war meine Zurückhaltung deutlich. Ist es nicht viel besser über eine ausgewogenen Ernährung die notwendigen Vitalstoffe aufzunehmen?

Mittlerweile sehe ich im einen und anderen Fall durchaus Nutzen, vor allem, wenn es sich wie bei Curcumin in hochwertiger Form (mein Favorit ist Curcumin Loges) um eine antientzündliche Wirkung handelt, die auf natürliche Weise dem sonst einzig von der Schulmedizin eingesetzten Cortison als Alternative „das Wasser reichen“ kann.

Kurkuma-Pulver ist die getrocknete, geriebene Wurzel der Curcuma longa, die in Indien und Südostasien eines der wichtigsten Gewürze ist. Im Ayurveda wird Kurkuma seit Tausenden von Jahren genutzt. Kurkuma kennen Europäer vorzugsweise als farbgebenden Bestandteil des Curry-Pulvers.

Die Erfahrung mit dieser Patientin zeigt, dass es zum Einen wichtig ist sich zu informieren, was wie wirkt und zum anderen, ein Vertrauensverhältnis zu seinem Therapeuten zu haben.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit,
Ihre Heilpraktikerin aus der Mannheimer Neckarstadt-Ost, Gabriele Wieland

Grenzen der Naturheilkunde – Aortenklappenstenose

19. Oktober 2018

über Grenzen der Naturheilkunde – Aortenklappenstenose

„Ein kluger Mann beginnt jeden Tag wie ein neues Leben“

10. Oktober 2018

über „Ein kluger Mann beginnt jeden Tag wie ein neues Leben“


%d Bloggern gefällt das: