Rückblicke und Ausblicke

Ein Jahresende mit Schnee. Die Welt ist in Weiß getaucht. Wir nehmen Abschied von einem Jahr und ich erfreue mich eines Rückblicks auf gute Behandlungserfolge mit vielen verantwortungsvollen Patienten.  Wieder durfte ich mich großen Herausforderungen stellen, interessante Fortbildungen besuchen,  als Referentin auf dem Dorn-Kongress in der Schweiz meine Erfahrungen weitergeben und mich vieler dankbarer Worte erfreuen.
Verstärkt konsultierten mich 2014 Eltern wegen ihrer Kinder. Im besonderen Maße freue bin ich dankbar für Erreichtes bei den sogenannten Aufmerksamkeitsdefiziten (ADS/ADHS). Im konkreten Fall konnte binnen 6 Wochen ein derart starker Wandel bei einem Kind erzielt werden, dass ich es erwähnen möchte, um anderen Eltern Mut zu machen in ihrem Umfeld nach geeigneten alternativen Behandlungsmethoden zu suchen, aber auch verstärkt über Ernährung und gerade in diesem Zusammenhang „Zuckerkonsum“ (Süßgetränke etc) nachzudenken.

Besonders dankbar bin ich auch immer für Fälle, bei denen nach langer schwerer Krankheit, damit einhergehend starken psychischen Beeinträchtigungen und Schmerzen schnelle Hilfe erfolgte in einem Maße und Zeitraum, die als Wunder bezeichet werden müssen.

Wenn ich auch ein Mensch bin, der dem klaren Verstand hohe Priorität einräumt, ist dieser ohne Intuition, Gefühl, Aufmerksamkeit und Liebe zu diesem Beruf und den Menschen nicht viel Wert. Erst die vorurteilsfreie Zuneigung eröffnet Wege, die noch mehr erlauben.

So wachsen wir alle ständig und immer wieder kommen mir so Sätze ins Bewusstsein wie der von Eugen Roth: „Ein Mensch blickt in der Zeit zurück und merkt, sein Unglück war sein Glück“. Wir wachsen mit allen Herausforderungen, werden bewusster, ernähren uns bewusster, reden bewusster und denken bewusster. Wir merken, wie stark unsere Gedankenkraft ist und dass Gutes immer Gutes zur Folge hat. Das Gegenteil selbstverständlich auch. Und so kann ein innerer Prozess uns zu immer reicheren Gemütern werden lassen und uns das Gefühl geben, dass wir hier in unserem kleinen Segment mit diesen Kräften bereits in unserem Umfeld etwas Gutes bewirken, das letztlich sich im Großen auswirkt, denn alle namhaften Geister haben je Sätze wie „Mikrokosmos gleich Makrokosmos“ von sich gegeben.

In diesem Sinne wünsche ich allen ein herrliches,  selbst –

Tscheppaschlucht während der Goetheanischen Pflanzenbetrachtung

Tscheppaschlucht während der Goetheanischen Pflanzenbetrachtung

bewusstes Jahr 2015!

Ihre/Eure Heilprakitkerin aus Mannheim Gabriele Wieland

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

3 Antworten to “Rückblicke und Ausblicke”

  1. minibares Says:

    Was für ein schöner, positiver Jahresrückblick.
    Ich gehe ja auch zu einer Heilpraktikerin mit meiner ALS.
    Sie hat es geschafft – mit Redatern – dass ich nicht mehr humpele, trotz meiner beiden Ortho-Schienen.
    Sie hat meinen Fall bei einer Fortbildung vorgetragen und kam dann mit neuen Erkenntnissen wieder, die mir helfen.
    Natürlich habe auch ich meine Ernährung total umgestellt. Das auf die Initiative eines Ernährungsarztes, aber erst seit November.
    Doch wir sind begeistert. Nur mit dem Schnibbeln klappt es nicht so gut, da mein linker Daumen keine Kraft mehr hat.
    So sind wir auch Bo-Frost übergegangen.
    Nun kommen nur noch Ingwer, Knoblauch, Zucchini und Tomaten unter mein Messer, lach.
    Dir weiter so schöner Erfolge
    Bärbel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: