Archive for Februar 2015

Chiropraktik

21. Februar 2015

Schon viele Patienten haben mich aufgesucht mit der Bemerkung, sie bekämen schon seit Jahren Chiropraktik, wären immer wieder an denselben Stellen eingerenkt worden, haben aber das Gefühl, es würde immer weniger lang eine Besserung bewirken oder sich sogar an den betroffenen Bereichen leichter wieder ausrenken.Mentaltraining

Wie immer vertrete ich auch hier die Meinung, dass jedes Handwerk natürlich so gut ist, wie der Fachmann, der es ausführt. Auch Dorntherapie, die ja als sanfte Alternative zur oft kritisch gesehenen Chiropraktik gilt, ist meiner Meinung nach nicht immer als alleinige Lösung für alle Beschwerden am Bewegungsapparat zu sehen.

Jeder verantwortungsvolle Therapeut wird die betroffenen Verschiebungen und Unregelmäßigkeiten an Wirbelsäule und Gelenken in Korrespondenz mit den entsprechend zu versorgenden Körperbereichen sehen, wie Halswirbelsäule und Kopf mit all seinen Funktionen, Brustwirbelsäule mit Thorakalraum, Herz, Lunge und  Oberbauchorganen, weiter unten Nieren und natürlich Lendenwirbelsäule mit der Versorgung von Darm und Geschlechtsorganen.

Therapien, die alleinig auf den Bewegungsapparat zielen können temporär hilfreich sein, beispielsweise nach Verheben oder Verrenken, grundsätzlich aber ist selbst bei derartigen „Missgeschicken“ zu schauen, wo die Schwachpunkte in den entsprechenden Bezugsbereichen sind.

Eine so umfassende wirklich ganzheiltliche Anamnese und Behandlung ist einer reinen Chiropraktik um Welten überlegen und bringt langfristige Lösungen. Bei einer derartigen Vorgehensweise werden Betroffenen bleibende Erfolge bemerken und nicht zum Dauerpatient!

Es lohnt sich, bei Beschwerden am Bewegungsapparat nach einem wirklich ganzheitlichen und erfahrenen Therapeuten zu suchen! Viel Erfolg dabei und gute Besserung,

Ihre Gabriele Wieland,

Heilpraktikerin für Rücken- und Schmerzbehandlung nach Dorn, Akupunktur & Homöopathie

aus Mannheim Neckarstadt

http://www.hexenschuss-praxis.de

 

Advertisements

Fasten – innere Reinigung ist heilsam

17. Februar 2015

Vom Darm gehen 70 mal mehr Impulse ans Gehirn als umgekehrt. Im Darm sitzen unvorstellbare hundert Millionen Nervenzellen. Wir alle kennen den volkstümlichen Ausdruck „Bauchhirn“ und „auf das Bauchgefühl hören“. So soll der Darm für die Produktion von Botenstoffen wie Dopamin und Serotonin verantwortlich sein, die unsere Gefühle und Wahrnehmungen steuern.

Als Naturheilkundlerin behandle ich die Verdauungsorgane bei vielen Problemen zuerst. Die Frage nach den Verdauungsfunktionen irritiert manche Patienten. Bei der Antwort darauf wird oft der Ausduck „normal“ verwendet.  Aber was ist normal? Möglicherweise das, was wir kennen?

So sagt man ja nicht umsonst, ob einem die Laus über die Leber gelaufen ist, die Galle überläuft, etwas auf den Magen schlägt oder man vor etwas Schiss habe. Von Hautproblemen, Allergien über Herz-Kreislauf bis hin zu Schmerzen aber auch Depressionen ist es angebracht, einen genaueren Blick auf die Verdauungsfunktionen  zu werfen.

In den meisten Fällen lässt sich da etwas optimieren und nicht zuletzt ist ein Schonen des Verdauungstrackts, begleitet von entsprechenden naturheilkundlichen Maßnahmen bis hin zum Fasten der richtige Weg, um eine Umstimmung des Systems herbeizuführen.

Fasten, nicht ausschließlich aber gern auch in der Fastenzeit entstaut, reinigt, entspannt, regeneriert, was eine Heilung vielfältiger Erkrankungen, wie oben genannt, einleitet, begünstigt oder erzielt.

F.X. Mayr hat´s gewusst: Fasten ist gesund. Gern berate ich sie zur Durchführung einer Fastenkur und behandle sie ergänzend und unterstützend je nach Absprache mit Akupunktur, Homöopathie, Vitalstoffinfusionen, Leberwickeln, Beratungen zur Darmspülung,  die sie selbst ausführen können und weiteren Behandlungsformen.

Karawanken Tscheppaschlucht

Karawanken Tscheppaschlucht

Ihre Heilpraktikerin aus Mannheim 0621 178 22 535

Gabriele Wieland http://www.heilpraktikerin-wieland.de


%d Bloggern gefällt das: