Archive for the ‘Kinderwunsch’ Category

Familienplanung – künstliche Befruchtung – Hormontherapie

30. August 2014
Baby

Bild: gabi menashe

Familienplanung ist seit einigen Jahren ein gängiges Wort. Die Antibaby-Pille hat es ermöglicht.
Für wie viele Frauen die Chance, eine Schwangerschaft zu planen großartig und erlösend gewesen sein muss, können wir nur erahnen. Wie so oft bei fortschrittlichen Erfindungen, hat auch die Einnahme der Pille überhand genommen. So bekommen junge Frauen schon seit Jahren zB. mit 13 dieses hormonelle, orale Kontrazeptiva, weil sie entweder mit dem Beginn ihrer Menstuation unter Schmerzen leiden oder Pickel haben.
Die Pille wird bedenkenlos von fast allen jungen Frauen eingenommen.

Dem Körper wird durch die ständige hormonelle Beeinflussung über viele Jahre gesagt, er darf nicht schwanger werden und nun plötzlich, soll er wieder richtig funktionieren? Das ist, als sage man einem Sprachverzögerten, er solle einen Vortrag halten.

Kinderwunschzentren sind überall aus dem Boden geschossen,  die Frauen nun gegenteilig behandeln. Man stimuliert den Körper hormonell, dass er nicht nur, wie normalerweise, ein gesundes Ei produziert, sondern gleich 10 (und mehr) mit einem Mal. Ist es logisch, dass wir bei Akkordarbeit dieselbe Qualität produzieren wie in ruhiger Atmosphäre und ohne Leistungszwang?

Der Körper kann unmöglich dieselbe Qualität bei verzehnfachter Quantität erbringen. Frühgeburten, Spastiker und sonstig behinderte und minder gesunde Kinder sind keine Seltenheit in Folge dieser Maßnahmen. (mittlerweile von umfangreicher französische Studie belegt)
Dass sowohl die Pille (zur Empfängnisverhütung, genauso wie die Dreimonatsspritze oder die Hormonspirale) als auch die hormonelle Stimulation zur Vorbereitung auf die Invitrofertilisation (Befruchtung im Glas mit späterem Einsetzten in die Gebärmutter) höchst krebserregend für die Frauen sind, ist nur ein Teil der Medaille. Schilddrüsenerkrankungen, die man dann autoimmun nennt, Depressionen und sonstige starke psychische Probleme (Ängste usw) und allergieartige Symptome sind die eher bisher nicht besprochenen Nebenwirkungen der Pille, genausowenig wie Lungenembolien mit Todesfolge.

Häufig kommen Anfragen nach Unterstützung der künstlichen Befruchtung durch Naturheilkunde, denn sowohl psychisch als auch körperlich geht es den entsprechenden Frauen meist schlecht. Gern begleite ich durch diese schwierige Zeit und bekomme als Resonanz, dass die Frauen damit sowohl weniger Beschwerden haben als auch die Einnistung besser gelingt (sonst nur ca 30%). Dennoch möchte ich an dieser Stelle zum Ausdruck bringen, dass ich in jedem Falle eine naturheilkundliche Behandlung zur natürlichen Empfängnis vorziehe.

Die Vorgehensweise ist immer individuell. Grundprinzip ist die Anamnese, um Schwachpunkte und Belastungen zu finden und durch die Anregung des körperlichen und seelischen Ausgleichs eine ideale körperliche Konstitution zu erzielen.
Dorntherapie, Akupunktur, Phytotherapie und Homöopathie sind auch hier bewährt und sinnvoll.

Abgesehen davon ordne ich der natürlichen Empfängnis eine spirituell hohen Bedeutung zu. Es ist der kreativste Prozess im menschlichen Körper.

In einer Zeit allerhöchster Spezialisierung möge die Menschheit nicht vergessen, all diesen Dingen liegen inne:  Seele, Bewusstsein und Inkarnation.

Mit den fruchtbarsten Grüßen, Ihre Heilpraktikerin aus Mannheim
Gabriele Wieland

www.heilpraktikerin-wieland.de

Advertisements

„Die Ent(b)rüstung der Frau“

16. Mai 2013

Wie ein Beben durchfährt es mich, als ich einen gefühlt nicht enden wollenden Beitrag angelin der Tagesschau höre:
Angelina Jolie wird als weibliches Vorbild deklariert bei der Brustkrebsvorsorge!

Nachdem bereits über Jahre die mit Röntgenstrahlen beschossene und dabei stark zusammenquetschende Brustuntersuchung und durch beide Prozesse belastende Mammografie empfohlen wird, sollen wir jetzt alle zum Gentest und uns kosmetisch wertvolle Silikonbrüste machen lassen?

Gibt es solche Nachrichten vielleicht nur, um dem letzten in der Gesellschaft zu zeigen, wie KRANK das gesamte System ist? Hirnwäsche in schlimmstem Ausmaß. Auch ehemals vermeintlich solide Nachrichtenmagazine sagen nun, wie unglaublich frei und mutig die Entscheidung von Frau Jolie sei.

Lassen wir mal eines stehen: Jeder Mensch hat das Recht, entsprechend seinen Ängsten und Erkenntnissen, beispielsweise aus einem Gentest resultierend, zu entscheiden, was für IHN richtig ist. Dass es aber zur Verallgemeinerung kommt und im Gegenteil, sogar noch Ängste schürt, geht zu weit und beschert der Schönheitschirurgie einen Notwendigkeitsruf.

Was ist wirklich der Grund für Krebs?
Pille – Nuvaring – Hormonspirale – 3-Monatsspritze

Die Pille, wie auch alle anderen hormonellen Beeinflussungen zur Verhütung, macht Brustkrebs, Herzinfarkt, Thyreoiditis Haschimoto, Trombose-Embolie-Tod, psychisch krank und verseucht unsere Umwelt. Darüber redet keiner. Die Pille wird sogar kleinen 13-jährigen Mädchen schon verordnet, weil sie keine schöne Haut haben oder weil die Menstruation schmerzt, anstelle zu schauen, wo die Ursachen dafür liegen. Und wenn diese Frauen nach jahrelangem Verhindern natürlicher Prozesse den „unerfüllten Kinderwunsch“ haben gehen wieder zweifelhafte Hormonbehandlungen los, die das so lange Verhütete plötzlich bewirken sollen ( und auch das steigert in höchstem Maße das Krebsrisiko, abgesehen davon, dass vermehrt Frühchen und kranke Kinder aus dem Prozedere resultieren, denn es ist doch wohl das Logische von der Welt, dass ein Körper, der plötzlich stimuliert wird 10 und mehr reife Eier gleichzeitig zu produzieren nicht qualitativ Hochwertige erzeugen kann) Aber das ist ein Riesenmarkt, an dem viele an dem seelischen Leid der Betroffenen verdienen!

Denaturiertes Essen mit Zusatzstoffen, die wir schon nicht mal mehr mit Namen benennen können, routinemäßige Einnahme von jeder Menge Medikamenten, die per Beipackzettel die Nebenwirkungen aufzählen;
Stress in einer Leistungsgesellschaft, in der Frauen suggeriert wird, dass sie erst wirklich etwas taugen, wenn sie 3 Berufe auf einmal haben : erfolgreich im Beruf, Mutter und sexiest Woman in the world???

In den letzten Jahren höre ich immer häufiger von Patientinnen, dass sie auf Anraten der Gynäkologen die Pille sogar durchnehmen und damit das lästige Menstruieren los sind.
Zum Glück beschwert sich der Körper irgendwann. Die jungen Frauen kriegen allergieartige Zeichen und Müdigkeitsattacken, um nur einiges zu nennen. Da der weibliche Organismus aber seiner wichtigsten Entgiftungsmaschinerie dadurch beraubt ist, liegt hier wirklich eine Ursache für Krebs!

Liebe Frauen, nutzt Eure Eigenständigkeit und Freiheit und benutzt Euren KOPF und Euer Gefühl, denn immer wieder beglückt es mich festzustellen, dass ein Wandel im Bewusstsein der Menschen vorhanden ist, der Nachrichten dieser Art individuell richtig bewertet!

Herzlichst, Gabriele Wieland – Heilpraktikerin –

Wie oft muss Akupunktur ausgeführt werden?

14. Dezember 2010

In der Rubrik: Antwort auf Suchfragen möchte ich kurz darlegen in welchen Abständen Akupunktur sinnvoll ist.
Bei akuten Zuständen zB. Schmerzen oder psychischen Extremsituationen akupunktiere ich so häufig wie möglich, sprich täglich, mindestens jedoch 2x pro Woche. In einem Falle von Schmerzen nach Diskusprolaps (Bandscheibenvorfall) konnte sogar nach 4 Akupunktursitzungen innerhalb 2 Tagen eine beständige Schmerzfreiheit erreicht werden.

Chronische Geschehen wie Allergieneigung, hormonelle Dissonanzen, Stress und Leistungsmangel erfordern mindestens 2 Behandlungen die Woche.

Ich rechne bei jeder Akupunktur mit einer Wirkung, nach 4 Behandlungen jedoch sollte eine Tendenz erkennbar sein.
Wenn bis dahin noch kein Erfolg spürbar ist, muss die Strategie geändert werden. Beeinflussende Faktoren sind systemische Erkrankungen (Diabetes) und Dauermedikamentgaben zB. mit Psychopharmaka, Schlafmittel, Schmerzmittel, Diuretika, Herz-Kreislauf-Medikamenten.

Die Literatur empfiehlt mehrere Akupunkturphasen dh. 8-10 in Folge anschließend 2 Wochen Pause und dann eine Wiederholung. Ich entscheide das individuell.

Eine weiterhin gestellte Frage ist die nach Akupunktur bei Kinderwunsch

Wie schon in meinem Artikel darüber berichtet, regt die Akupunktur nicht nur zum seelischen Ausgleich an sondern auch zur Regulation des hormonellen Gleichgewichts, das wiederum den Zyklus und den Eisprung beeinflusst. Bei Frauen, die im Berufsleben stehen, ist oft nur eine Behandlung die Woche möglich. Ganz wichtig ist, die Zyklusmodalitäten zu erfragen und natürlich zu sehen, ob im entsprechenden Fall genug Baustoffe für Hormone wie Progesteron usw. vorhanden sind. Eine Ernährungsberatung ist also sinnvoll.

Fettarmut und Fleischverzicht müssen nicht die richtigen Ratgeber sein. Der Hormonstatus aus dem Blut ist oftmals nicht ausreichend, da im Blut die Speicherformen der Hormone repräsentiert werden.
Die aktiven Formen veranschaulicht besser der Speicheltest.

Mit nadelfreundlichen Grüßen, Ihre Heilpraktikerin aus Mannheim, Neckarstadt-Ost

 

Kinderwunsch in der Naturheilpraxis

25. Januar 2010

Der Kinderwunsch ist in der Naturheilpraxis ein besonderes Thema.

Neulich suchte mich eine Patientin auf und sagte, sie habe gehört, da können Heilpraktiker helfen.

Ja, aber wie? Wenn wir natürlich von den individuell verschiedenen Grundvoraussetzungen ausgehen, die immer auch Individuallösungen fordern, so ist doch eines bei allen ähnlich:  Der Erfolg einer Begleitung und Behandlung wird, wie immer in der Naturmedizin, begründet durch das Herstellen der Harmonie des Körpers, respektive in diesem Falle beider Körper.

Das kann sowohl mittels Akupunktur, die ja eine klassische Regulationstherapie ist, geschehen, als auch mittels Kräutermedizin oder Homöopathika.

In meiner Praxis wird natürlich bei jeder Patientin mit Kinderwunsch auch das Becken auf einen Regulationbedarf geprüft und behandelt. Desweiteren findet selbstverständlich ein intensives Gespräch zur gesamten Lebenssituation statt.

Fakt ist, es gibt viele Möglichkeiten, die eine erfolgreiche Behandlung begünstigen. Fühlen Sie sich ermutigt, einen naturheilkundlichen Therapeuten in Ihrer Nähe zu konsultieren. Ihr Gefühl wird Ihnen sagen, ob Sie dort gut aufgehoben sind. Wenn er ihnen hilft, schon den engelsgleichen Geruch in der Nase zu haben, wie ihn nur Neugeborene versprühen und dennoch eine gewisse weise Gelassenheit dem Thema gegenüber vermittelt, dann sind Sie richtig!

Verlassen Sie sich auf die Natur, die Natur Ihres Körpers, die Natur Ihrer Seele/n und darauf, dass sich der richtige Zeitpunkt schon ergeben wird.

Gern können Sie mich auch telefonisch konsultieren, siehe Homepage!
http://www.hexenschuss-praxis.de

Ihre Heilpraktikerin, Gabriele Wieland aus Mannheim


%d Bloggern gefällt das: