Besenreißer, Arthrose, Fersensporn & Co. „Kleine Blutegelkunde“

20. Mai 2016

Schon ihr Name lässt einige Menschen schaudern. Manche sind interessiert und verwundert ob deren Eleganz beim Schwimmen und noch mehr Menschen wissen es:     Die Kleinen sind Wunderwesen in der Schmerzbehandlung bei sonst fast aussichtslosen Fällen: BLUTEGEL20140917_165502

 

Seit Jahrtausenden werden sie angesetzt mit besten Erfolgen.

Neulich kam eine Dame und wollte sie auch ausprobieren: „Meine Kollegin hat mich angerufen, sie konnte 2 Tage nach der Behandlung schon über den Maimarkt laufen ohne Schmerzen.“ Fersensporn-Geplagte wissen, dass das eher unmöglich ist.

Aber was machen die ekelig klingenden regenwurmverwandten Zwitter?

Eigens für die medizinische Anwendung gezüchtete Egel kommen hungrig per Kurier in die Praxis. Ich nenne sie meine fleißigsten Mitarbeiter oder auch „Fred, Karl oder Okko, Lonzo, Berry, Chris und Himpe“. Wenn sie beißen, schrauben sich jeweils 3×30 bewegliche Zähne des kleinen Saugers leicht zwickend an eine Stelle nahe dem Beschwerdebereich. Kniearthrose, Besenreißer/Venenprobleme, „Leberentlastung“, Tinnitus und Schulterschmerzen sind genauso passende Indikationen wie Fersensporn und jegliche Gelenkprobleme.

Dann beginnt die Saugphase. Die Schlauchmägen der kleinen Helfer (3-5 werden angesetzt) füllen sich rhythmisch und so vergrößern die Jungs (bis zu 3 Jahren sind die Tiere männlich) ihre Körperausmaße um ein Mehrfaches. Sie geben Stoffe in die Blutbahn (zB Hirudin), welche die Blutviskosität verbessern, das Nachbluten begünstigen und damit eine über Stunden dauernde sanfte Regeneration des Blutes bewirken.

An der angezapften Stelle , die schmerzhaft meist ein übersäuertes, stoffwechselarmes Milieu hat, findet eine deutliche Entlastung statt. Irgendwann ist das Egelchen satt und fällt ab.

Ihre Heilpraktikerin aus Mannheim, Gabriele Wieland Naturheilpraxis Wieland Mannheim

 

115 Worte zu Stimmungsschwankungen

15. Mai 2016

„Du kriegst wohl bald Deine Tage?“  – Nicht nur bei Frauen ist ein suboptimaler Hormonhaushalt die Ursache für Stimmungstiefs bis hin zu Depressionen. Schilddrüse und hormonelle Verhütungsmittel haben außerordentlich hohen Einfluss auf das seelische Gleichgewicht bei Frauen. Selen, Zink und B-Vitamine können als Mikronährstoffe helfen.IMG_2810

Bewegung an frischer Luft in natürlicher Umgebung, Yoga oder Tai-Chi bieten Ausgleich, ersparen aber nicht die genaue Untersuchung beim fachkundigen Naturheilkundler, ein verkürzter oder zu langer Zyklus und/oder Menstruationsschmerzen wichtige Hinweise und gut homöopathisch behandelbar.

Sport ist gerade bei Männern wichtig, da der Testosteronspiegel großen Einfluss auf Psyche und seelisches Gleichgewicht hat. Sie sollten die großen Muskeln trainieren. So produziert der Körper Testosteron. Hopfen im Bier, Sojaprodukte sowie Fettleibigkeit verschlechtern.

 

Hautprobleme ursächlich behandeln

2. Mai 2016

Wir alle kennen den Satz:  „Die Haut ist der Spiegel der Seele.“ Dieser alten Spruch beleuchtet nur eine „Seite der Medaille“.
Die Haut demonstriert in welcher Not der Körper ist. Daher können Salben und Cremes bestenfalls äußerlich lindern, aber nicht die Lösung irgendeines Hautproblems sein.
Das Stoffwechselsystem des Organismus ist ausgeklügelt und hoch effektiv. Leber, Galle und Niere, Blase sind die Organsysteme, welche nach allem, was wir so zu uns nehmen, essen, trinken und anderweitig unserem Körper zuführen incl. Stress, für die geregelte Ausscheidung sorgen. Früher etwas vernachlässigt, gibt es da natürlich noch das lymphatische System mit den Rachenmandeln, dem Blinddarm und als größtes Organ die Milz. Wie kleine „Bächlein“ transportiert das Lymphatische System aus der Peripherie Zelltrümmer (sogar Tumorzellen) und Stoffwechselabfälle, die venös nicht abtransportiert werden können und gilt auch als Abwehrsystem (Lymphozyten).

Wenn jedoch der Körper, beispielsweise bei einem grippalen Infekt, nicht ausreichend über die normalen Wege „entmüllen und entsorgen“ kann, sucht er sich schnelle zusätzliche Wege: die Schleimhäute! Die Nase läuft, die Augen tränen, Abhusten…

Ein weiterer Entsorgungsweg ist die Haut. Erste Anzeichen von Juckreiz und Schwitzen und Brennen sollte man möglichst schnell wahrnehmen und dem Körper beim „Entgiften“ helfen. Je nach Typ können sowohl Pickel (meist in bestimmten Arealen des Gesichts oder Rückens) oder auch größerflächige „Hautplacken“ mit oder ohne Röte wichtige Hinweise sein, dass hier etwas nicht stimmt.

Oberflächliches Behandeln, kann nur die Haut lokal etwas beruhigen, an die Ursachen geht das nicht.

Bekannt ist auch die Aussage von Patienten, dass nach dem Auftragen von cortisonhaltigen Cremes das Hautzeichen zwar verschwand aber an einer anderen Stelle auftauchte.

löwenzahn und brennessel mit marienkäfer

Bei einer sorgfältigen Anamnese wird herausgefunden, wo eine eventuelle Belastung, die sich an der Haut widerspiegelt, Ihre Ursache hat. Vitalstoffreiche Nahrung mit Bitterstoffen, wie Löwenzahn im Frühjahr, Wildkräuter, Brennessel usw. sind durchaus bereits eine gute Maßnahme für natürliche Anregung der Ausscheidungsvorgänge und gleichzeitiger Lieferung von Vitaminen und Mineralstoffen aus natürlicher Quelle.

Merke: Die Zeichen der Haut gehen weit über kosmetische Aspekte hinaus!  Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit! Ihre Heilpraktikerin aus Mannheim Neckarstadt-Ost

Herzbehandlung – klassisch oder alternativ?

16. April 2016

roseWenn es ums Herz geht, wird es für jeden Ernst. Der Gedanke, mit diesem Organ stimme etwas nicht macht Angst auch bei Menschen, die sonst der Naturheilkunde zusprechen.

Betarezeptorenblocker, Blutdrucksenker, Cholesterinsenker werden wacker nach Vorgabe eingenommen. Man meint an dieser Stelle höre Naturheilkundliches, Homöopathisches, Nahrungsergänzendes auf.

Dem liegt zu Grunde, dass die Hiobsbotschaften in der Gesellschaft mal wieder mächtiger sind als die Guten. Ein gutes Herz zu haben gilt nicht als Erfolgsrezept. Sich „ein Herz zu fassen“ ist aber immer noch das Beste, der „Weg mit Herz“ immer der erfolgreichste.

Das Herz als reine Pumpe zu sehen gilt naturheilkundlich als Unsinn. Niemals würde eine kleine Pumpe ein ganzes Menschenleben durchhalten. Dennoch liegen Kraft, Ruhe, Gelassenheit  und Dynamik in diesem Organ unmittelbar nebeneinander als rhythmisch gestaltend.

Das Herz als Sinnesorgan nimmt während seiner Arbeit Kalium, Natrium, Hormone, Körpertemperatur, ph-Wert,  Sauerstoffsättigung und Nährstoffgehalt wahr. Je nach „Befund“ schüttet es direkt Hormone aus, wie beispielsweise das ANP, wodurch die Nieren zur verstärkten Aktivität angeregt werden  und daher die sogenannte Herzlast verringert wird.

Die ausgeklügelt feine Wahrnehmungs- und Regulationsfähigkeit unseres Lieblingsorgans wird ununterbrochen ignoriert mit der Gabe von Betablockern, Bludrucksenkern und sogar die Funktion letztlich geschwächt, wie beispielsweise der dauernde Einsatz von Cholesterinsenkern/Statinen  zeigt.  Eines der weltweit meist eingesetzten Medikamente verursacht im Gegensatz zur vermeindlichen Infarktvorsorge sogar, dass die Disposition dafür noch erhöht wird, die kognitiven Fähigkeiten sinken, die Disposition für Alzheimer steigt, der Vitamin-D-Spiegel sinkt, damit begünstigt man das Krebsrisiko durch weniger Killerzellen, verringerte Apoptose- und Angiogenesehemmung usw.

Wer also Knecht der Angst ist, erlaubt eine wirkliche Schädigung seines Organismus. Hier drängt sich die Frage auf, was tun, bei hohem Blutdruck?

Wir müssen natürlich herausfinden, warum dieser hoch ist. Es gibt immer eine Ursache und diese zu ignorieren ist ein Fehler. Erhöht der Körper den Blutdruck, gibt es einen Bereich in ihm, der nach Versorgung schreit: bestes Beispiel dafür ist ein erhöhtes Gewicht: mehr Masse = mehr Arbeit. Haben wir ein seelisches Problem, das uns umtreibt und die Psyche belastet, steigt der Blutdruck – das Gehirn braucht mehr Versorgung. Nach einem Unfall oder einer Operation könnte der Blutdruck höher sein – der Körper muss reparieren. (In diesem Zusammenhang ist auch immer der Cholesteringehalt im Blut hoch, weil der Körper es als Baustein für die Reparaturprozesse benötigt). Besonders interessant ist auch der diastolische Druckwert des Herzens, also der im Allgemeinen als 2. genannte Wert, gemessen, in der Phase, in der die Herzkammer sich wieder mit Blut füllt, bevor es in der Systole wieder durch die geöffnete Aortenklappe in die Aorta zum Weiterversand in den ganzen Körper geschickt wird. Ist dieser permanent zu hoch, wird das vegetative Nervensystem dafür verantwortlich gemacht, also Prozesse, die unbewusst ablaufen. Hier ist herauszufinden, wo die tiefe Belastung liegt.

Das feine System Herz-Kreislauf, welches nach Bedarf arbeitet, sollte nicht nur Hochachtung finden sondern im vertraulichen Anamnesegespräch eine Ursachenfindung ermöglichen. Bitte beanspruchen Sie dafür einen fähigen Kollegen, um mit ihm gemeinsam herauszufinden, welche Ursache ihr Bluthochdruck hat.

In einigen Fällen können auch statische Komponenten eine Rolle spielen. Manche Patienten bekommen Beschwerden wie Herzrasen, sobald sie sich in die Horizontale begeben. Möglicherweise ist der Bereich um den 2. Brustwirbel die Ursache. Auch ein gestauter überblähter Bauch kann hier durch die Lageveränderung mitbeteiligt oder sogar ursächlich sein.

Blutdruckveränderungen oder Herzrasen nach den Mahlzeiten sind eine weitere zu beachtende Komponente. In diesem Falle liegt ein Verdauungsproblem vor, das gern auch als Nahrungsmittelunverträglichkeit bis hin zur Allergie bezeichnet wird. Auch diese sind ursächlich rekonstruierbar und individuell zu behandeln.

Desweiteren gibt es wirklich gute natürliche Faktoren für die Herzgesundheit. Der herzstärkende Weißdorn, das absolut unerreichte Notfallmittel g- Strophantin, Selen, Omega3, L-Carnitin, L-Arginin, Knoblauch und und und!!!!!!!!!!!!

IMG_6990

Crateagus – Stärkung der Herzkraft

Der pandemische Einsatz von Herz-Kreislauf-Medikamenten könnte mir ein ganzes Klagebuch abringen über Schäden, Nebenwirkungen inclusive meiner festen Überzeugung, dass der durch die routinemäßigen Verordnungen nicht nur zu stoffwechselverringernd bedingtem Schwindel, Müdigkeit, Schmerzen, Gewichtszunahme, erhöhtem Blutzuckerspiegel, damit gesteigerter Arteriosklerose und erhöhtem Herzinfarktrisiko sowie ebenfalls einer besonders hohen Disposition für Demenz.

Berührung, Zuwendung, Liebe und gute Gedanken und Gespräche, Yoga  und Spazieren mit liebevoller Wahrnehmung für unsere herrliche Natur heilen das Herz natürlich noch auf anderen Ebenen. Trauer,  Sorgen und destruktive Gedanken wie Schuldzuweisungen schwächen es.

Für eine herzgesunde Gesamtglücklichkeit, Ihre Heilpraktikerin aus Mannheim-Neckarstadt, Gabriele Wieland

ps.: es steht außer Frage, dass im Falle von Stenosen der Herzkranzgefäße, Herzfehlern, Herzklappenschäden und anderen irreversiblen Schäden chirurgisch, notfallmäßig, operative Maßnahmen unumgänglich  sind. Der Artikel möchte dieses nicht in Abrede stellen und ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ohne kompetetes und fachlich ausgereiftes Prüfen der Einzelsituation keine Pauschalaussagen möglich sind.

 

 

„Ein kluger Mann beginnt jeden Tag wie ein neues Leben“

28. März 2016

„Drücken sie auf den Knopf und hören Sie wie auf jeder Ebene Ihres Lebens die eisernen Türen die Vergangenheit abschließen – das tote Gestern“. Das schreibt Dale Carnegie in seinem aus den Achtzigern stammenden Buch „Sorge dich nicht – lebe!“.

In einer Zeit der ständigen Miesnachrichtenpolitik ist es wichtig, sich immer wieder auf das „Jetzt“ zu besinnen.

So vieles ist in der Entwicklung der letzten Jahrzehnte und Jahrhunderte besser geworden. Die Gesellschaft aber scheint vom Transport schlechter Nachrichten zu leben.

Das meißelt sich in Hirne ein. Warum sehen wir nicht, dass in unseren Flüssen wieder Fische leben? Wo ist die Freude darüber, dass nicht, wie vor einigen Jahrzehnten prophezeit, der saure Regen, unsere Wälder zerstört hat? Im Gegenteil sind Tiere zurückgekehrt in Gebiete, wo sie schon ewig nicht mehr gesehen worden waren.

gibt es etwas herrlicheres als die Natur?

„Die eine Rose“                                  (Foto: Gabriele Wieland, Titel, Gedicht von Eva Strittmatter im Abspann)

Können wir endlich lernen, das halb volle Glas zu würdigen? Im Großen wie im Kleinen wäre das genau das Heilsame, was uns in einen kreativen optimistischen Tag bringt. Nein, das wäre keine Schönmalerei, es ist ein lebenerhaltendes Elixir, das allein Menschen befähigt, unmöglich Erscheinendes immer wieder zu vollbringen!

Wenn ewig auf Tiefen und Traurigkeiten, Mängel und Verletzungen zurückgeschaut wird, kann nichts Neues entstehen!

Auch im Zwischenmenschlichen haben diese Wahrnehmungen große Auswirkungen. Sehen Sie am Partner die Stärken, wird es sich sofort positiv auf Ihre Beziehung auswirken. Sehen sie an sich selbst die Kraft und Fähigkeit, die Sie für bestimmte Bereiche des Lebens entwickelt haben, werden sie mit sich selbst zufriedener und auch gesünder sein. Dankbarkeit für das momentane Geschenk des Lebens schafft die Grundlage, den Tag best möglich zu meistern. Vorwürfe, Schuldzuweisungen und Hass sind wie Gift, das kein Wachstum zulässt.

Das karmische Gesetz würde sogar sagen, dankbar sein, dass wir an allem wachsen durften ist das einzig Richtige (noch weiter führend meint es sogar, dass allein dies uns von Schuld aus Vorleben befreit und der „Böse“ uns den Liebesdienst dieser Entlastung erweist = karmische Auflösung). In der Bibel steht, der Herr lege nur so viel Last auf, wie man auch tragen kann und der Volksmund sagt: „was uns nicht umbringt, macht uns stark!“. Suchen Sie sich aus, was Ihnen besser gefällt. Ich weiß nur Eines: Jammern und Klagen hat noch keinem geholfen!

Menschen, die schon tiefste Tiefen „gekostet“ haben sind zu allerhöchsten Höhen fähig. …..und ich weiß wovon ich rede. Sorgen und Schuldzuweisungen machen krank und depressiv. Wann immer ich in meiner wunderbaren Praxisarbeit eine Behandlung beginne, versuche ich herauszufinden, wo die Lasten des Patienten auch auf emotionaler Ebene liegen. Wenn diese kreativ umprogrammiert werden, ist Heilung möglich.

Sehen Sie auf das Gute an diesem Tag. Auch, wenn es heute trüb ist, so regnet es doch nicht. Auch wenn es regnet, dann werden die Pflanzen gegossen und wenn es stürmt, neue Energien frei gesetzt, Altes hinweggefegt.

Dale Carnegie schreibt: „leben sie in Tageseinheiten, nur der nächste Schritt ist wichtig!“. Er erklärt, dass er damit nicht meine,  die Zukunft sei unbedeutend, diese jedoch besser gelinge, wenn man das jetzt Mögliche bewusst und freudvoll ausführt.

Der kluge Mann beginnt jeden Tag wie ein neues Leben!

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen die Fähigkeit, das Beschriebene für sich jeden Tag umsetzten zu können und somit ihrer seelischen und körperlichen Gesundheit zu dienen.

Ihre Heilpraktikerin aus Mannheim-Neckarstadt, Gabriele Wieland

Eva Strittmatter

Die eine Rose

Die eine Rose überwältigt alles

die aufgeblüht ist aus dem Traum

sie rettet uns vom Grund des Falles

schafft in uns einen reinen Raum

in dem nur wir sind und die Rose

und das Gesetz, das sie erweckt

und Tage kommen, reuelose

vom Licht der Rose angesteckt

 

 

 

Allergiezeit – wenn die Natur zum „Heulen“ ist

8. Februar 2016

Die Augen tränen und man begrüßt den Tag mit Niesanfällen. Bei manch einem kratzt es in Rachen und Ohren oder es kommt zu erstickungsartigen Bronchialzuständen.
Eine Jahreszeit, die der Mensch normalerweise ersehnt, wird zur Qual. Allergien sind entgegen der häufigen Auffassung nichts, womit man sich abfinden muss aber mittlerweile derart präsent, dass beim naturheilkundlichen Erstgespräch oft einige Zeit davon beansprucht wird.

hamamelis

virginische Zaubernuss – Hamamelis – blüht schon im Januar

Meine Routinemäßige Frage nach Allergien wird meist mit den Ergebnissen von Provokationstests beantwortet: Birke, Hasel, Gräserpollen, Hausstaub, Tierhaare…..    Nicht selten divergieren die persönlichen Empfindungen, worauf reagiert wird, zu den Allergietestergebnissen stark.

Im Normalfall sind die Patienten mit Antihistaminika und Notfallsprays medikamentiert, die das kurzfristiges Erleichterungsgefühl mit Nebenwirkungen wie Leberbelastung, Durchfall, Schwindel und sonstigen Magen-Darm-Beschwerden, gelegentlich sogar Herzrhythmusstörungen, Akkomodationsstörungen der Augen usw. honoriert haben wollen.

Oft beginnen erste Allergiezeichen, wie juckende Augen, bereits zu Jahresbeginn, lange vor den sichtbaren Frühlingszeichen. Nicht nur der bekannte Heuschnupfen sondern auch allergisches Asthma haben in der Naturheilpraxis gute Chancen bleibend zur Symptomfreiheit geführt zu werden. Je nach individuellen Anforderungen sind eine Mischung aus Ausleitung (Begriff für ein sanftes „Entmüllen“ des Körpers von jahrelang angesammelten Belastungen) Homöopathie und/oder Eigenblutbehandlung unterstützt von Akupunktur (undramatisch und wirkungsvoll bevorzugt am Ohr) ein schlüssiges Behandlungsmodell mit erfahrungsgemäß schnellem Erfolg.

Die Erleichterung tritt oft so schnell ein, dass vor allem Patienten mit eingeschränkter Atmung fassungslos und erfreut sind. Lassen Sie sich bei Ihrem Therapeuten über Behandlungsdauer und Kosten umfassend informieren. Es lohnt sich, denn Allergie ist keine Ursache für Beschwerden, sondern eine Folge von vielen kleinen Impulsen, die das  Fass der körperlichen Kompensation irgendwann durch das berühmte Tröpfchen zum Überlaufen gebracht haben.

Allergiefreie Grüße, Ihre Heilpraktikerin aus Mannheim-Neckarstadt, Gabriele Wieland

Allergiebehandlung Praxis Wieland

 

 

Psyche und Depression bei Männern

24. Januar 2016

Die Mehrzahl der Hilfesuchenden im Bereich der seelischen Gesundheit sind Frauen. Der Grund ist nicht, dass das weibliche Geschlecht häufiger betroffen ist sondern, dass Männer eher die Dinge mit sich selbst ausmachen und erst sehr spät, falls überhaupt, nach Behandlungsmöglichkeiten suchen.

Ihgn der Hoffnung, dass der eine oder andere aber wenigstens das Internet konsultiert, hier meine bisherigen Erfahrungen, Tipps und Hinweise zu diesem Thema:

Die Rolle des Mannes ist seit der Emanzipationsbewegung völlig verändert. Frauen können alles selbst, fast alles. Das macht einem Mann schon mal als Erstes zu schaffen. Wo  kann er seine klassische Rolle noch ausleben, der Starke sein, der Überlegene, der Jäger? Im Bett? Tragisch, wenn es dann dort auch nicht mehr so ganz klappt. Der „Bürohengst“ merkt vielleicht in den ersten Jahren einer Beziehung noch nicht so viel von den Auswirkungen auf seine Körperfunktionen.

Wer den ganzen Tag vor dem PC am Schreibtisch sitzt und „nur“ denken muss, beansprucht wenig Muskeln.

Hier sind wir bereits beim ersten Punkt. Testosteron! Der Hormonstatus ist einer er wichtigsten Aspekte der seelischen Gesundheit bei Frauen und auch Männern. Testosteron schüttet der Mann verstärkt bei Beanspruchung großer Muskeln aus wie zum Beispiel bei Kniebeugen und Bankdrücken. Intensives Interwalltraining ist hier angesagt, statt Ausdauersport. Kurze Sprints steigern aber ebenfalls das Testosteron.

Abgesehen vom ganz normalen Stress heutzutage hat der Durchschnittsstädter zu wenig Bewegung. In Hinblick auf die Hormone und damit das seelische Gleichgewicht sei hiermit allen Betroffenen, die etwas aktiv für ihre Psyche tun wollen ein regelmäßiges große Muskeln beanspruchendes Training angeraten!rücken

Zink, Vitamin D, Magnesium können als Supplemente eine großartige Unterstützung zur Testosteronbildung sein. Wer schwitzt, verliert auch Mineralstoffe und je nach Ernährung kommt da unter Umständen nicht genug nach.

Das sogenannte Vitamin D3, ein Prohormon sei  als „Baustoff“ für die Hormondrüsen aber auch viele andere Bereiche des Körpers ebenfalls genannt. Die wenigsten Menschen sind im Sommer in unseren Breiten ausreichend lang in der Sonne. Man bedenke auch den vermeindlichen Sonnenschutz durch Cremes, der natürlich auch die Vitamin-D-Bildung verhindert. Menschen, die aus südlicheren Ländern stammen, haben durch ihre dunklere Hautfarbe hier wahrscheinlich noch viel höheren Vitamin-D-Mangel, was eine Einnahme besonders ans Herz legt. Über die Nahrung ist es kaum verfügbar, da es pflanzlich und auch in fettem Fisch nur minimalst zur Verfügung steht. Die immer noch empfohlene Tagesdosis ist mit 800 i.E. eine Erhaltungsdosis und hilft bei Mangel viel zu wenig.

Bei Magnesium muss geschaut werden, ob der Körper die jeweilige Form aufnimmt, empfohlen wird hier besonders Orotat oder Citrat. Achtung, weil einige Magnesiumpräperate zu Wasserbingung im Darm und entsprechend zu schnellen Stühlen führen. Lassen Sie sich im Zweifelsfalle fachgerecht beraten.

Mit den besten Erfolgswünschen für eine stabile Psyche und Ihr seelisches Gleichgewicht, Ihre

Naturheilpraxis Gabriele Wieland, Mannheim

 

Reiseübelkeiten und Stressreaktionen

15. Januar 2016
reisekrankheit

Handelsübliche Boeing 737-800 vor dem Start

So eine Reise, womöglich noch im engen Flugzeug, kann stressig sein. Unsereiner hat sich da im Griff, konzentriert sich auf ein Buch, spielt ein wenig Karten oder ist fähig zu schlafen.

Kinder haben es da mitunter nicht so leicht. Reiseübelkeiten begleiten viele kleine Mitmenschen wie ein Last, mit der man leben muss. Kinder und oft auch Hunde übergeben sich schon nach wenigen Minuten Fahrt im Auto. Schiffe sind gänzlich Tabu.

Das Gleichgewichtsorgan hat ein Verarbeitungsproblem zwischen den Reizen des Auges und den Bewegungen des Körpers. Hier ist mal wieder ein schönes Beispiel, wie gut Homöopathie hilft, ob man daran glaubt oder nicht.

Übelkeit und Erbrechen bei Fahrten im Auto, im Zug, mit dem Schiff oder Flugzeug wird wirksam vorgebeugt mit:

Cocculus Pentarkan® S – DHU  (PZN: 8534681)

Man nimmt es am besten mehrmals kurz vor Reiseantritt und gern auch währenddessen, sofern es noch notwendig erscheint, indem man eine Tablette im Mund zergehen lässt. Für Babys zerkleinert man die Tablette und streut das erhaltene Pulver in den Mund. (Bei Hunden ebenfalls)

Babys oder Kleinkinder, die in Flugzeugen schreien „wie am Spieß“ haben aber oft ein anderes Problem: Reizüberflutung, Ungewohntes, Unruhe der Eltern und möglicherweise sogar Ängste sonst aus der Umgebung. Start und Landung eines Flugzeugs, Motorengeräusche und Enge versetzen sie in Stress.

Das verzweifelte Bemühen der Eltern, die Kinder zu beruhigen, gipfelt in stundenlangen Schreiattacken des Kindes bis zur Erschöpfung – sowie genervten Mitreisenden.

Bei aus Erfahrung zu befürchtender oder bereits vorhandener Unruhe und Stress für die Kinder kann ich mit besten Empfehlungen auf „Calmy-Hevert“ verweisen. Es wird für Babys und Kleinkinder empfohlen. siehe auch Link der Firma Hevert:                                Link zu Calmy-Hevert.

Das vegetative Nervensystem, also die unbewusst ablaufenden  Vorgänge im kindlichen Körper wie der Schlaf-Wach-Rhythmus, Unruhe und Schlafstörungen werden gebessert, Stressituationen gut verkraftet und Spannungszustände aufgrund von Erschöpfung, Übermüdung oder Reizüberflutung leichter abgebaut.

Auch von den Firmen Weleda mit „Calmedoron“ und Heel mit „Lunafini“ gibt es hervorragende Mittel, welche in diese Richtung arbeiten, wichtig ist natürlich immer der Typ des Kindes und gern dazu auch eine fachlich hochwertige Beratung.

Mit den allererholsamsten Wünschen für alle Eltern und Kinder unterwegs und auf Reisen,

Ihre Heilpraktikerin aus Mannheim

Gabriele Wieland, Naturheilkunde auch für Babys und Kinder

 

 

 

Gedankenkraft fürs neue Jahr

29. Dezember 2015

Als ich dieser Tage mein neues Bücherregal einzuräumen begann, bemerkte ich, dass Bücher über Heilung ganz dicht bei denen stehen, die sich mit Spiritualität und Bewusstsein beschäftigen. Ja, mitunter sogar wusste ich nicht, ob eines mehr nach hier oder dort solle. Dass positive Ausrichtungen Heilung begünstigen, haben schon vor über 20 Jahren Autoren wie Louise Hay oder Rüdiger Dahlke beschrieben. Wie aber kann sowas im Alltag umgesetzt werden? Eines der wegweisendsten Bücher meines Schatzes ist das von Prentice Mulford „Unfug des Lebens und des Sterbens“. Ich las es vermutlich 2005 und fand ermutigend, wie Ursache und Wirkung lenkbar erscheinen durch bewusste Gedanken und Formulierungen.

Wenn ein Jahr sich neigt blicken wir oft auf Herausforderungen, Prüfungen und auch schwere Zeiten zurück. Rückschläge, Verluste, Krankheiten oder Schmerzen sind vielleicht in diesem Jahr aufgetreten.

Nicht selten hat man das Gefühl, manchmal ginge wirklich alles schief. Eins kommt zum anderen und der alte Spruch „Ein Unglück kommt selten allein“ hat erstaunliche Realität. Wie kommt das?gedankenkraft

Bewusstsein ist kreativ. Wenn unser Körper einfach normal und gut funktioniert, bemerken wir es nicht. Erst wenn er schmerzt oder sich sonst irgendwie beschwert, kriegen wir etwas mit. Gutes bemerken wir oft nicht. Selten ruft jemand bei einem Lieferanten an und sagt, wie gut alles gelaufen ist. Hat etwas nicht funktioniert wird sofort reklamiert.

Nicht erst seit gestern fordern Coaches, sich seiner Gedanken, Worte und deren Macht bewusst zu werden, um damit den Alltag zu beeinflussen. Das Arbeiten mit Affirmationen hat schon lange einen Platz in Therapieräumen und Praxen. Quantenphysik ist ein geflügeltes, mitunter überbeanspruchtes Wort dafür geworden. Mit „Negativem“ funktioniert das automatisch. Vermeiden Sie Sätze wie: „Das passiert mir immer./Ich bin halt ein Pechvogel“. …und Ähnliches.

Wenn es noch so dunkel ist, aussichtlos oder traurig kann Kraft nur gesammelt werden durch immer wiederkehrende Dankbarkeit und sich Bewusstmachen von allem Guten, das wir haben: Stärken, Eigenschaften, Freunde, Familie, helfende Hände in dunklen, liebevolle Worte in tränenreichen Zeiten.

„Wahrlich, nur der ist weise, der auch das Dunkel kennt, das unentrinnbar und leise von allem ihn trennt“ H.Hesse/Nebel

So sehr wir es in den Momenten der bitteren Realität auch hassen, gedeiht unserem Bewusstsein und unserere Stärke nur dann besonders, wie ein Kind, das den Scharlach durchmachen muss. Wachsen wir nicht in Augenblicken der Schwäche und des Verlustes zu wahrlich empathischen Menschen heran? Kann jemals wer einen anderen verstehen, wenn er nicht selbst durch Täler gegangen ist?

Ich erinnere mich an Jahre, in denen ich zurückblicken musste nach  großen Herausforderungen und kraftzehrenden Momenten. Wie oft dachte ich Silvester, dass dieses Jahr noch schwerer werden konnte als das davor, hätte ich mir nicht vorstellen wollen. Wahr aber ist, der Anlauf, den wir in der Tiefe nehmen, im Dunklen, im Bestehen aller Hiob-schen Prüfungen, wird uns tragen zu höchsten Höhen und beglücken in doppeltem Maße, genussfähig sein lassen im Kleinen und freundschaftlich gegenüber jedem, der uns gerade braucht.

Dank gegenüber dem kleinsten Gänseblümchen für seine Schönheit, Lächeln als großes Geschenk zu werten, Sonne als Streicheleinheit – das sind die Wunderbarkeiten des Lebens, deren Wahrnehmungen uns stärken, das Kleine schätzen und jede liebevolle Geste  bemerken lassen. Das und noch viel mehr lernen wir in schwierigen Zeiten und ich bin sicher, nach dem Winter kommen Frühling und Sommer.

So wünsche ich allen ein zuversichtliches Jahr 2016 mit der ständig wachsenden Fähigkeit, das Gute zu sehen, zu formulieren und damit in den Gedanken zu produzieren wie eine Saat, die eines Tages aufgehen muss!!! Meiden Sie die Gesellschaft negativ sich äußernder, über alles nörgelnder, ständig mieslauniger Personen oder, um es mit Prentice Mulford zu sagen: „Es gibt vergiftete Geistesströme, wie es giftige Arsenik…dämpfe gibt. Wer in passivem Zustand nur eine Stunde unter neidischen, hasserfüllten , zynischen oder unfreien Menschen sitzt, absorbiert von ihnen ein giftiges Gedankenelement voll Krankheit und zerstörerischer Kraft……..“

Und so beginnen Sie das NEUE JAHR in zuversichtlich freudiger Umgebung , denn fröhliche Gesellschaft macht gesunde Gedanken und gesunde Gedanken machen einen kraftvollen Körper! Bemerken Sie auch an welchen Stellen ihr Körper klaglos und immer funktioniert, gesund ist und leistungsfähig und sind dankbar dafür.  Auch das ist Naturheilkunde!

Ihre Heilpraktikerin, Gabriele Wieland

Naturheilpraxis Gabriele Wieland, Mannheim

 

 

 

 

Paul, sein „Gespenst eines Genies“ und icke

13. Dezember 2015

Dass ich jemals mit Paul Klee auf einem Foto erschiene? Undenkbar. Gestorben bevor ich geboren, beeindruckt mich sein Nachlass in Strichen.

kleegabi

Das erste Bild, welches sich meiner ermächtigt, hängt seit den achtziger Jahren bei mir. Wenngleich nur eine billige aber nicht weniger gute Plakatversion, schmälert die Kopie nie meinen Genuss an der Aussage: „Ein Fetzen Gemeinschaft“. Dass jemand mit derart wenig Malerei etwas so Wichtiges darstellen kann, macht mich auf immer zu seiner Freundin. Egal in welchem Kunsthaus ich mich gerade aufhalte, suche ich nach einem Werk von ihm. Beglückt, schon etliches seiner Kunst im Original gesehen zu haben, stehe ich in der Ausstellung über Selbstbildnisse/Kunsthalle Karlsruhe neben ihm, vor ihm, mit ihm.

Wie möchte sich der Künstler darstellen? Womit erscheint er auf seinem Selbstbildnis? Ich denke an ein Metronom als ich Paul so aus seiner Mitte gebracht betrachte. Jagt ihn die Zeit? Sitzt ihm der Krieg noch im Nacken? Weiss er von der späteren Krankheit, hängt schief in den Bahnen?

Auf unserem Bild neigt er sich mir zu, wie sich die Kunst mir immer zugeneigt hat. Sein leidender Blick ist mir wohl bekannt. Als Heilkünstlerin verstehe ich Künstler doppelt. Ihre Tiefe, ihr Wissen um Abgründe und Extasen leben in mir, ihr depressives Sein im Genie, dem Wunsch zu zeigen, welch überdimensionale Gefühlsorgasmen alle Farbvielfalt übersteigen. Die Natur der Kunst ist es, den richtigen Klang, die wahrlichste Form, die herzhaftesten Worte und Farben zu beanspruchen wohlwissend, dass sie alle nicht genügen.

Kein Intellekt vermag, die Seele eines Künstlers zu erfassen und so wird auf immer der Versuch, sich selbst darzustellen  nur ein solcher bleiben, ein Moment, der Hauch einer Sehnsucht, verstanden zu werden.

Mit großem Vergnügen über die Führung durch die Ausstellung „Selfirade“

und bestem Dank!

Ihre Heilkünstlerin aus Mannheim,

Gabriele Wieland Naturheilpraxis Gabriele Wieland Mannheim

 

 


%d Bloggern gefällt das: