Posts Tagged ‘Hexenschuss’

7. Deutscher Wirbelsäulenkongress – Dieter Dorn begrüßt

19. Oktober 2009

Bisher war er auf Kongressen nicht unbedingt persönlich angekündigt oder erschien überraschend.
Dieses Jahr hält er die Eröffnungsrede vor einigen Hundert Therapeuten und Dorn-Begeisterten im Stuttgarter Haus der Wirtschaft.

Dieter Dorn betritt die Bühne in der ihm eigenen bescheidener Art. Ihm ist anzumerken, dass er nicht berühmt werden wollte. Neben seiner Freude über den Erfolg der nach ihm benannten Wirbelsäulen- und Gelenkbehandlung mahnt er die Anwesenden zum liebevollen Umgang mit dem Patienten, „naja“, sagt er „sie müssen den Patienten nicht unbedingt lieben, aber mögen sollten sie ihn schon“. Er lacht über das ganze Gesicht. Schließlich steht hier ein Mann, der als vom Hexenschuss geplagter Sägewerksbesitzer durch eine an ihm vollführte Maßnahme eines Bauern, die ihm zu schneller Schmerzfreiheit verhalf, vor über 30 Jahren zum Erforschen dieser Behandlungsmethode kam.

Als Laie erschloss er sich mit Hilfe eines Orthopäden anatomische Einblicke. Mit besonderem Stolz berichtet er, dass sich in seinem Umfeld alle 10km ein Dorntherapeut befindet und darunter immer mehr Ärzte von der Dorntherapie überzeugt sind. Ebenso stolz ist Dieter Dorn darauf, dass die Methode sich weltweit verbreitet hat. Von überall erhält er Resonanzen, so als Neuestes aus Vietnam.

Musikalisch: Dieter Dorn

Musikalisch: Dieter Dorn

Zum Schluss seiner Begrüßungsworte legt Herr Dorn eine Folie auf einen Overheadprojektor. Es zeigt seine neueste Theorie: Das Ansprechen bestimmter Wirbelsäulenbereiche auf Accorde. Als langjähriger Freizeit-Tanzmusiker habe er das Experiment an bisher 20 Menschen vorgenommen und seiner Beobachtung nach mögen die Leute besonders Lieder in Tonarten, die Schwachstellenbereichen an der Wirbelsäule entsprechen und mutmaßlich diesen Bereichen gut tun. Er sagt, das sei ein Anfang und ermuntert, beim Ergründen mitzuwirken und zu schauen, ob durch Melodien so ein zusätzlicher Heilzugang geschaffen werden kann.

Das in Kürze als kleinen Bericht, eine schöne Woche wünscht

Ihre Heilpraktikerin aus Mannheim,

Gabriele Wieland
www.hexenschuss-praxis.de

Dieter Dorn Gabriele Wieland auf dem 7. Wirbelsäulenkongress 17.10.2009 in Stuttgart

Hello world!

22. September 2009
Gabriele Wieland

Gabriele Wieland

Willkommen auf meinem Blog.

Ich nutze diese neue Form der Kommunikation, um meine Patientinnen und Patienten – aber auch andere Interessierte – zeitnah über mich und meine Arbeit zu informieren. Ich bin selbst gespannt, wie sich dieses Projekt entwickeln wird bei dem mir zur Verfügung stehendenzeitfenster. Schauen Sie einfach von Zeit zu Zeit mal vorbei.

Selbstverständlich ist meine Homepage weiter für alle Grundinformationen zu beanspruchen.

Unter den verschiedenartigsten Indikationen, die mich in der Praxis konsultieren finden Sie auf http://www.hexenschuss-praxis.de die Kernthemen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an mich.

Nun ist das schöne Wort „ganzheitlich“ in den letzten Jahren wirklich ein wenig überbeansprucht worden. Die Werbung hat es heftigst strapaziert. „Ganzheiltlich“ holt heutzutage niemanden mehr hinter dem Ofen vor und doch ist die Bedeutung dieses Wortes kaum durch ein anderes kommunizierbar.

Als ich vor knapp 5 Jahren meine Praxis eröffnet habe, wählte ich für die Homepage den Namen“ hexenschuss-praxis“, um zu vermitteln, dass Schmerz das zentrale Thema und meine Spezialisierung ist. Wer sich jemals mit Naturheilkunde beschäftigt hat, weiß jedoch, dass ein sich äußernder Schmerz Ursachen haben kann, die an vollkommen anderen Stellen im Körper zu suchen ist als dem LOKUS DOLENDI. Das ist das Dilemma unserer Spezialisierung in der westlichen Medizin. Der Orthopäde untersucht das Knie, wenn es dort schmerzt und die Lendenwirbel, wenn Rückenschmerzen auftreten. Aber selbst wenn pathologische Veränderungen wie zB. Arthrose oder Chondrosen vorzufinden sind, ist damit nicht zwingend die Ursache für die Beschwerden entdeckt. Fehlhaltungen und/oder Organbelastungen können die Ursachen sein und damit einhergehend natürlich Stressfaktoren körperlicher und seelischer Art.

Wenn ich jetzt weiterschreibe schrumpft mein Bürovormittag unvertretbar…  dabei könnte ich schreiben wie ich atme.

Für heute herzlichst,  Ihre Gabriele Wieland

http://www.hexenschuss-praxis.de/


%d Bloggern gefällt das: